PC-Markt wächst kräftig

IT-ManagementIT-Projekte

PCs und Notebooks werden gekauft wie nie zuvor, 17 Prozent Wachstum gegenüber Vorjahresquartal.

Der weltweite PC-Markt blüht und gedeiht: aktuelle Zahlen der Marktforscher von IDC zeigen, dass keine Abschwächung in Sicht ist. Im letzten Quartal 2005 wurden um 17,1 Prozent mehr Computer verkauft als ein Jahr zuvor.

Die meisten IT-Geräte hat erwartungsgemäss Dell verkauft: der weltweite Marktanteil des Unternehmens beträgt 16,8 Prozent, das Wachstum 20,1. Die Nummer Zwei heisst auch diesmal HP mit 15,8 Prozent und leicht schwächerem Wachstum von ebenfalls 15,8. Lenovo boxte sich auf Platz Drei, durch die vollzogene Acquisition der IBM-PC-Sparte explodierte das Wachstum gegenüber dem Vorjahr um nominale 251 Prozent. Ganz ohne Merger kamen Acer und Fujitsu aus, die zwar nur 4,1 bzw 3,9 Prozent des Marktes einnahmen, dafür aber mit sagenhaften 52,5 oder beachtlichen 23,2 Prozent wuchsen.

Alle anderen Hersteller machten 56,9 % des Marktes aus, nahmen aber nur um 3,6 % zu, was einer realen Schrumpfung der kleineren Firmen entspricht. [fe]