DDoS-Erpressung gegen Million-Dollar-Homepage

SicherheitSicherheitsmanagement

Die lustige Geschäftsidee des britischen Studenten weckt Neide und führte zu Erpressungsversuchen.

Der Student Alex Tew, dem die schlaue Idee einfiel, einzelne Pixel auf seine Homepage gewinnbringend zu verkaufen, wurde nun das Opfer von Erpressungsversuchen mit nachfolgenden DDoS-Angriffen. Er sollte einmal 5000, ein andermal 50.000 US-Dollar bezahlen.

Da er sich weigerte, wurde die Website per DDoS-Angriff durch unbekannte Kriminelle aus dem Netz gebombt. Tew will hart bleiben – schliesslich hat er auch nichts zu verlieren, das Geld gehört ihm bereits. [fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen