AMD: Prozessorgeschäft um 79 Prozent gewachsen

KomponentenWorkspace

Mit einem Umsatz von 1,84 Milliarden US-Dollar liegt AMD über den Erwartungen der Analysten.

AMD vermeldet einen Rekordumsatz für das vierte Quartal 2005. Er ist vor allem auf das gute Prozessorgeschäft zurückzuführen.

Vom Umsatz abgezogen werden muss noch die Flash-Speicher-Tochter Spansion, von der sich AMD trennen will. Danach lag der Umsatz bei 1,35 Milliarden US-Dollar. Das ist ein Zuwachs von 78 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum 2004 und 34 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2005.

Der operative Gewinn lag bei 206 Millionen US-Dollar (59 Millionen US-Dollar 2004). Für das Gesamtjahr 2005 weist AMD einen Umsatz von 5,85 Milliarden US-Dollar aus, ein Plus von 17 Prozent. Der Nettogewinn lag bei 165 Millionen US-Dollar. Darin ist bereits die Belastung von 110 Millionen US-Dollar für die Abspaltung von Spansion enthalten. Ohne die Speichersparte lag der Umsatz bei 3,94 Milliarden US-Dollar, 48 Prozent über dem entsprechenden Wert für 2004.

Im ersten Quartal 2006 erwartet AMD Umsätze, die auf dem Niveau des vierten Quartals oder leicht darunter liegen. Der Aktienkurs von AMD kletterte am Morgen um gut zehn Prozent. (ds)

( – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen