Bangladesh verbietet nächtliche Gratistelefonate

MobileMobilfunkNetzwerke

Die Moral der Nation und vor allem der Jugend sind durch nächtliche Gratistelefonate bedroht, finden die Behörden in Bagladesh.

Von etwa 140 Millionen Einwohnern des asiatischen Landes Bangladesh verfügen etwa 9 Millionen über ein Mobiltelefon. Zwei der fünf nationalen Mobilfunkprovider führten kürzlich Gratislelefonate zu Nachtstunden für ihre Kunden ein.

Daraufhin beschwerten sich Eltern bei den Behörden, diese kostenlosen Telefonate würden das Verhalten ihrer Kinder zum Nachteil verändern. Im streng islamischen Bangladesh werden Rendevous oder auch nur unbewachte Gespräche zwischen Jugendlichen verschiedenen Geschlechts nach Möglichkeit unterbunden.

Damit reiht sich Bangladesh in die Gruppe der Länder ein, die aus jeweils weltanschaulichen Gründen Einschränkungen für Jugendliche einführen. In den USA wird aus angeblich christlichen Motiven Sexualität unterdrückt, hierzulande will missverstandenes Gutmenschentum noch nicht Volljährigen das Ballern am Bildschirm verbieten. [fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen