BenQ-Siemens: Produktoffensive im oberen Segment

MobileMobilfunkSmartphone

Bis zu 30 neue Handy-Modelle sollen sich 2006 um die 50 Millionen Mal verkaufen. Das ist zumindest die Vorgabe aus Taiwan.

BenQ Mobile will im Highend-Bereich punkten und bereitet für seine Siemens-Handy-Sparte eine Offensive vor. Das bestätigte BenQ-Präsident Sheaffer Lee am Wochenende. Lee sieht für 2006 das größte Wachstumspotenzial in Europa und China.

Um den eigenen Marktanteil bei knapp sechs Prozent zu etablieren, seien 25 bis 30 neue Modelle für die nächsten Quartale in Planung. Dabei konzentriert sich der Konzern auf Multimedia- und UMTS-Geräte.

“Die neuen Handys sollen vor allem das Mid- und Highend-Segment bereichern”, führte Josef Forer, Geschäftsführer BenQ Mobile, aus. In der kommenden Woche sollen in Berlin die ersten drei BenQ-Siemens-Handys vorgestellt werden. Weitere Modelle will BenQ auf dem 3GSM World Congress in Barcelona vom 13. bis 16. Februar sowie anschließend auf der CeBIT in Hannover vorstellen. (rm/ds)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen