AVM mit neuer FritzBox Fon

MobileNetzwerkeVoIPWLAN

Das neue Top-Modell der FritzBox-Familie vereint VoIP-Telefonanlage, WLAN-Router und DSL-Modem.

In der neuen AVM FritzBox Fon WLAN 7170 steckt ein DSL-Modem, das ADSL2+ mit Übertragungsraten von 16 MBit unterstützt. Vier Clients gelangen über den integrierten Switch ins Internet, weitere über WLAN nach 802.11b/g. Das Funknetzwerk ist ab Werk mit WPA gesichert und kann via Nachtschaltung oder Schalter auf der Geräterückseite ein- und ausgeschaltet werden. Ein Turbomodus soll den Datendurchsatz um 35 Prozent gegenüber herkömmlichen 802.11g-WLANs steigern.

Für Internet- und Festnetzgespräche lassen sich an die FritzBox Fon WLAN 7170 drei analoge und bis zu 8 ISDN-Endgeräte anschließen. Das Gerät verwaltet bis zu zehn Rufnummern und bietet auch mit VoIP ISDN-Features wie Makeln, Anklopfen, Rufumleitung, oder Dreierkonferenz. Die Verbindung ist Festnetz stellt die FritzBox wahlweise über ISDN oder die analoge Amtsleitung her.

Darüber hinaus besitzt das Gerät einen USB-Anschluss, um Drucker oder externe Festplatten ins LAN zu integrieren. Die FritzBox Fon WLAN 7170 ist ab sofort zu haben und kostet 249 Euro. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen