Becker & Partner Server-on-CD
Extrem dünn

NetzwerkeSoftware

Mit dem Programm Server-on-CD erhält der User eine Linux-Distribution auf CD, die auch einen vollwertigen File-Server enthält. Ob das Tool überzeugt, zeigt der Test.

Testbericht

Becker & Partner Server-on-CD

Zum Preis von 15 Euro erhält der Anwender hier eine angepasste Linux-Distribution auf CD, die einen vollwertigen File-Server, einen Router mit Firewall sowie Print- und Web-Server enthält. Server-on-CD ist direkt von der CD lauffähig, alternativ lässt sich die Software aber auch auf einer bereits vorhandenen Linux- oder Windows-Partition fest installieren.

Ärgerlich: Auch bei der Festinstallation ist zum Start die CD notwendig, da nur die wichtigsten Systemdaten auf der Festplatte abgelegt werden. In beiden Fällen startet das extrem abgespeckte Linux direkt in eine Verwaltungsoberfläche, aus der keine Flucht auf die Kommandozeile möglich ist. Betriebsparameter wie IP-Adresse und Netzmaske werden über ein Web-Interface eingestellt, das sich am besten von einem Browser auf einem zweiten Rechner aus bedienen lässt. Der ebenfalls angebotene Weg über den textbasierten Browser auf dem Server ist sehr mühselig und nicht zu empfehlen.


Viele Einschränkungen

Becker & Partner Server-on-CD

Zu beachten ist darüber hinaus, dass Server-on-CD lediglich auf Rechnern mit IDE-Festplatten eingesetzt werden kann. Auch die Zahl der unterstützten Netzwerkkarten ist anders als bei einer echten Linux-Distribution auf die gängigsten Produkte eingeschränkt. Der Server verweigert die Installation, wenn auf der Festplatte keine FAT- oder EXT3-Partition vorhanden ist. Eine Formatierungsfunktion fehlt, wodurch immerhin ein Schutz gegen ungewolltes Überschreiben gewährleistet ist.

Ungereimtheiten finden die Tester bei den Diensten. So setzt die Datei- und Verzeichnisfreigabe bei gemischten Netzen mit Clients unter Windows 95, 2000 oder XP das Abschalten der Passwort-Verschlüsselung voraus. In neueren Samba-Versionen ist dieses Problem schon längst behoben. Wozu man also sein Windows mit dem angebotenen Patch manipulieren sollte, ist nicht nachvollziehbar. Auch der Printserver ist sehr einfach gehalten und unterstützt nur LTP und COM, nicht aber USB.


Testergebnis

Becker & Partner Server-on-CD

Hersteller: Becker & Partner
Produktname: Server-on-CD

Internet: Becker & Partner Homepage
Preis: 15 Euro (Aktuelle Software im testticker.de-Softwareshop)

Das ist neu
– Fileserver
– Druckerfreigabe an Parallel- und Seriell-Port
– Apache-Server
– Einfache Windows-Shares

Systemvoraussetzungen
Festplatten: formatierte IDE-Platte
CPU: Pentium I, 166 MHz
Arbeitsspeicher: 256 MByte

Fazit
Server-on-CD ist allenfalls ein Schnupper-Produkt für Einsteiger. Für den produktiven Einsatz ist es wegen seiner vielfältigen Einschränkungen ungeeignet.

Gesamtwertung: ausreichend
Leistung (30%): mangelhaft
Ausstattung (30%): befriedigend
Bedienung (30%): ausreichend
Service (10%): befriedigend

Autor: natalie
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen