Multimediale Jobbörse: Fernsehen statt Arbeitsamt

JobsKarriereNetzwerke

In den dreißiger Jahren drehte Filmpionier Fritz Lang den Klassiker “Das Testament des Dr. Mabuse” auf der Insel Eiswerder in der Havel. 75 Jahre nach Fritz Lang schickt sich nun Rainer Zugehör an, genau dort der deutschen Film- und Fernsehgeschichte ein Kapitel hinzuzufügen.

Gestern fiel der Startschuss für JobTV24, Deutschlands erstem TV-Sender nur für Arbeitsplatz-Suche und Karriere. Ordentlich Promi-Power und namhafte Arbeitgeber sollen dem Spartensender zum Erfolg verhelfen. Gesendet wird von Eiswerder aus über den Satelliten Astra 1H.

Wie andere Spartensender setzt JobTV24 auf die Verzahnung von TV, Internet, Services und Werbung. Bei jeder Reportage tickert ein Laufband durchs Bild mit Webadressen und Telefonnummern zum Thema. So zapfen die Spartensender anders als traditionelle Privatsender mehrere Erlösquellen an.

“Wir sind kein Arbeitslosensender, wir machen Chancen-TV”, erläutert Geschäftsführer und Gründer Zugehör gegenüber dem Handelsblatt. Als Aufsichtsrats-Vorsitzender steht ihm Ex-RTL-Boss Helmut Thoma zur Seite. (rm/mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen