100-Euro-Notebook von T-Mobile

MobileMobilfunkNotebook

Um das Geschäft mit UMTS anzukurbeln, will T-Mobile künftig bei Notebooks wie mit Handys verfahren: wer einen Vertrag abschließt bekommt das Gerät günstiger.

Als erstes Mobilfunkunternehmen plant T-Mobile laut einem Bericht des Magazins Capital Notebooks zu subventionieren. Die Fujitsu-Siemens-Geräte sollen mit bis zu 500 Euro bezuschusst werden, um auf einen Endpreis von rund 100 Euro zu kommen. Auf diese Weise hofft man, neue Kunden für UMTS gewinnen zu können.

Capital zufolge werden die Geräte mit einem UMTS-Modem ausgestattet und sollen nur bei Abschluss eines 2-Jahres-Vertrages zu haben sein. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen