Die Münchner HypoVereinsbank streicht 600 IT-Stellen

IT-ManagementIT-Projekte

Die Mailänder Großbank UniCredit, neuer Eigentümer der süddeutschen HVB, will das IT-Geschäft des Finanzinstituts bündeln.

Laut Berichten der Nachrichtenagentur Reuters und der Wirtschaftszeitung Financial Times müssen die Konzerntöchter HVB Info und HVB Systems vereint und dabei rund 600 IT-Arbeitsplätze gestrichen werden. Das wären dann rund 30 Prozent aller für Deutschland geplanten HVB-Stellenstreichungen.

HVB Info, bisher für die Hardware des Konzerns zuständig, beschäftigt bisher rund 600 Menschen, die HVB Systems, die sich mit Softwarefragen befasst, rund 1200. Wo sich da Synergien ergeben, konnte bislang niemand schlüssig erklären. [rm/fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen