China schaltet 598 Webseiten ab

NetzwerkePolitik

Die Pekinger Polizei startete eine Offensive gegen Sites, die Pornografie, Online-Spiele und Betrügereien im Programm haben.

China hat über 100 Millionen Online-Nutzer. Die sollen sich mit Bildung und Business befassen, nicht mit unanständigen und unerlaubten Inhalten. Daher die jüngste Kampagne der Regierung, die allein 598 Pornoseiten geschlossen, 35 Domainnamen gelöscht und 221 Menschen verhaftet hat. Bislang hat ein 20jähriger die Höchststrafe kassiert: 15 Jahre Gefängnis für das Verkaufen von Sexvideo-Downloads. (rm/mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen