Telefonbetrug? Spam? China greift durch

SicherheitSicherheitsmanagement

Mit der Anonymität von Kunden soll es in China ab 2006 vorbei sein. Der Staatsapparat verlangt, dass jeder Handy-Kunde – auch bei Prepaid-Karten – namentlich registriert ist. Offizielle Begründung: Man wolle die Betrügereien rund ums Handy eliminieren.

Telefon-Abzocke, Erotik-Messages und Spam-SMS soll es in China an den Kragen gehen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Dafür müssen sich nach den knapp 190 Millionen Handy-Abonnenten nun auch rund 200 Millionen Besitzer von Prepaid-Karten beim Staat registrieren. Das teilte gestern Informationsminister Wang Xudong mit.

Dass damit der Datenschutzes der Bevölkerung aufgeweicht werde, sei ihm klar, gab der Informationsminister überraschend zu Protokoll. Ähnliche Regeln gelten übrigens schon in Singapur, der Schweiz, Thailand and Malaysia. (rm/mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen