Google und Opera erweitern Kooperation auf mobile Browser

BrowserE-CommerceMarketingMobileMobilfunkWorkspace

Opera hatte alle Hände voll zu tun, Gerüchte um eine Übernahme durch Google zu dementieren. Grund für die Gerüchte war nur die Bezeichnung “strategische Kooperation”. Jetzt legen die Unternehmen ihre Karten auf den Tisch.

Der Browser-Profi Opera aus Norwegen erweitert seine Zusammenarbeit mit Google. Der Suchmaschinenkrösus wird “bevorzugter Partner” für die mobile Version des Browers. Der Vertrag ist auf ein Jahr festgeschrieben, berichtete Opera-Manager Christian Jebsen gegenüber dem Handelsblatt.

“Bevorzugter Partner” heißt, dass die bevorzugte (schon eingetragene) Suchmaschine auf den Opera-Browsern “Mini” und “Mobile” Google sein wird. Damit haben sich zwei Microsoft-Rivalen in einem Marktsegment zusammengetan, das der Redmonder Riese noch nicht beherrscht: Die mobile Browser-Variante von Opera ist mit 10,9 Millionen Installationen der klare Marktführer beim mobilen Web-Browsing. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen