Sicherheitsrisiko elektronische Patientenakte

SicherheitSicherheitsmanagement

Die geplante elektronische Patientenakte bietet zahlreiche Angriffs- und Missbrauchsmöglichkeiten, Experten warnen.

Auf der heute seit heute in Berlin stattfindenden Computerkonferenz 22C3 trägt Security-Experte Thomas Maus seine Erkenntnisse zum Thema “elektronische Patientenakte” vor.

Seine Untersuchungen ergaben, dass die geplante Datenbank einen Verkehrswert von etwa 12 Milliarden Euro haben wird, was zusammen mit zahlreichen ungelösten Sicherheitsproblemen des Systems zu Missbrauch geradezu einlädt.

Die Free Software Foundation Europe (FSFE) unterstützt diese Aufklärungsarbeit und hält weitere Informationen bereit. [fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen