Vorsicht: viele Weihnachts-Trojaner unterwegs

SicherheitSicherheitsmanagement

Ein gefundenes Fressen für die PR von Antiviren-Untenehmen: Weihnachten tummeln sich wieder Millionen gefälschter Grußkarten mit bösen Links und Anhängen in Mails und Instant Messaging-Nachrichten.

BlackSpider warnt vor einer Weihnachtsversion des Download-Trojaners Win32.Small, der sich auch schon vergangne Weihnachten millionenfach verbreitete und sich nun schon wieder auf den Weg macht. Die Süddeutsche Zeitung nimmt eine Meldung von Panda Software auf, die vor dem Wurm “Merry X.A” warnt. Und Symantec warnte schon im November vor “W97M.Prilissa.A”, der sich erst zu Weihnachten aktivieren wird. Der Instant-Messaging-Experte IM Logic warnte kürzlich vor Messages, die den Schädling “GiftCom” mit sich bringen.

Viele der Schädlinge kommen neuerdings mit hübschen Flash-Animationen. Während der Anwender die Weihnachtsbildchen betrachtet, werden im Hintergrund weitere Schadensroutinen heruntergeladen oder gleich fremde PCs angegriffen.

Am Besten, Sie klicken gar nicht auf die eingehenden Weihnachtsmails, egal, wie bekannt die Absender aussehen. Im Gegenzug lieber eine Rückfrage starten, ob der Sender die Karte wirklich geschickt hat. Die Schädlingte sind dann wenigstens wieder ein Grund, den Kontakt zu halten (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen