Motorola baut Billig-Handy für Indien

MobilePolitikSmartphone

Der weltweit zweitgrößte Mobiltelefon-Hersteller strebt den größten Marktanteil auf dem indischen Subkontinent an – bislang sind es nur magere 7 Prozent.

Heute startet Motorola den Verkauf des GSM-Modells C115. Es wird nur halb so teuer sein wie die Einstiegshandys von Nokia, Samsung oder LG. Außerhalb von Indien soll das C115 spürbar unter 1700 indischen Rupien (40 US-Dollar oder rund 33 Euro) kosten. Dafür gibt es ein Schwarz/weiß-Display und beachtliche 500 Minuten Gesprächszeit.

Nächstes Jahr will Motorola sogar ein Handy für unter 30 Dollar (25 Euro) vorstellen, das dann auch in der neuen Fabrik in Indien gebaut werden soll (rm/mk).

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen