Fujitsu Siemens verzeichnet Rekordumsatz und will aggressiv wachsen

PCWorkspace

Der Konzern ist selbst überrascht vom Erfolg. Um künftig den Konkurrenten noch ein bisschen mehr “wehtun” zu können, will Fujitsu-Siemens sogar bis an die Null-Gewinn-Grenze gehen.

Fujitsu Siemens verzeichnet derzeit einen Rekordumsatz im Weihnachtsgeschäft. “Wir sind bisher positiv überrascht”, sagte Konzernchef Bernd Bischoff der “Süddeutschen Zeitung“. Der November sei der beste Monat gewesen, den der Konzern je gehabt habe. Gründe seien anziehende Investitionen von Firmen, aber auch ein starkes Geschäft mit PC und Notebooks für Privatkunden.

Für das im März auslaufende Gesamtjahr 2005/06 sagte Bischoff zehn Prozent Umsatzwachstum aus, “vielleicht sogar etwas mehr”. Der Firmenchef ergänzte: “Das Konzernergebnis wird wohl leicht unter der Zwei-Prozent-Marge bleiben. Für das nächste Jahr gehen wir weiter von 2,5 Prozent Rendite aus.”

Bischoff kündigte für 2006 eine aggressive Expansion an. “Schließlich wollen wir in den nächsten Jahren um zehn Prozent wachsen. Unser Ziel ist es, 2008 auf einen Marktanteil in Europa von zwölf Prozent zu kommen”, sagte er in dem vorab veröffentlichten Interview. “Wir müssen aggressiver werden und den anderen mehr wehtun als sie uns”, betonte Bischoff. Dazu werde das Unternehmen die Konkurrenz auch mit niedrigeren Preisen attackieren – “bis nahezu hin zur Null-Marge”.

Für das kommende Jahr prognostizierte Bischoff einen weiteren Preisverfall von zehn Prozent, die Konzentration in der Branche werde sich verstärken: “Es werden wohl nur vier oder fünf große Hersteller übrig bleiben.” (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen