Bildbearbeitung: Corel Paint Shop Pro X
Auf die Schnelle gelernt

WorkspaceZubehör

Mit dem Lernstudio spricht Paint Shop Pro X von Corel verstärkt Einsteiger an. Die Stärken der Bildbearbeitungs-Software liegen vor allem in der Retusche und Montage.

Testbericht

Bildbearbeitung: Corel Paint Shop Pro X

Die zehnte Version des Bildbearbeitungsklassikers bietet ein neues, sehr gutes Lernstudio, das den Anwender Schritt für Schritt durch verschiedene Aufgaben führt: Fotos abrufen, anpassen, retuschieren und wiederherstellen, Collage, Text und Grafik, Effekte, Drucken und Präsentieren. Die Software hebt die jeweils notwendigen Bildbearbeitungswerkzeuge hervor und beschreibt detailliert, wie der User vorgehen muss. Mit dieser aufgabenorientierten Arbeitsweise, die auch Photoshop Elements 4 unterstützt, kommt Paint Shop Pro Bildbearbeitungsneulingen entgegen.

Die Retuschewerkzeuge wurden unter anderem um ein Objektentfernungswerkzeug erweitert, das unerwünschte Objekte mit Hintergrunddetails überdeckt. Die Ergebnisse sind aber nicht immer zufrieden stellend. Teilweise arbeitet das Werkzeug unsauber mit dem Klonpinsel lassen sich die Bildelemente oft nahtloser entfernen. Qualitativ gute Ergebnisse erzielt dagegen die neue intelligente Fotokorrektur, die PCpro anhand von Fotos mit Farbstich, schwachem Kontrast und schlechter Farbsättigung testet. Ebenso gut gelingen auch Montagen nicht zuletzt dank ausgefeilter Ebenentechnik.


Vorbildlicher Downloader

Bildbearbeitung: Corel Paint Shop Pro X

Positiv: Mit dem Fotoladeprogramm enthält Paint Shop Pro jetzt endlich einen vorbildlichen Downloader. Fortgeschrittene User dürften sich über die Unterstützung für 16-Bit/Kanal-Anpassungen und das RAW-Format freuen. Der vielfach ausgezeichnete RAW-Konverter Pixmantec Raw Shooter Essentials 2005 liegt dem Paket noch nicht bei. Laut Hersteller lässt sich die deutsche Version aber in Kürze von der Corel-Homepage herunterladen.

Die Performance ist passabel ein Ordner mit 100 JPEGs (339 MByte) wird beispielsweise in einer knappen Minute geladen. Mit dem Lernstudio spricht Paint Shop Pro X verstärkt Einsteiger in die Bildbearbeitung an. Photoshop Elements 4 ist es in puncto Funktionsvielfalt und CMYK-Unterstützung überlegen.


Testergebnis

Bildbearbeitung: Corel Paint Shop Pro X

Hersteller: Corel
Produktname: Paint Shop Pro X

Internet: Corel Homepage
Preis: 100 Euro, Upgrade 50 Euro (Aktuelle Software im testticker.de-Softwareshop)

Das ist neu
– nach Aufgaben gegliedertes Lernstudio
– intelligente Fotokorrektur, Objektentfernung
– Kamera-RAW-Unterstützung
– Bildverwaltung Photo Album 6 Standard integriert

Systemvoraussetzungen
Betriebssysteme : Windows 2000/XP
Prozessor: Pentium IV/1 GHz
Arbeitsspeicher: 512 MByte

Fazit
Die Stärken von Paint Shop Pro X liegen in der Retusche und Montage, das Update empfiehlt sich für Einsteiger und fortgeschrittene User gleichermaßen.

Gesamtwertung: gut
Leistung (40%): gut
Ausstattung (40%): gut
Bedienung (20%): gut