HP arbeitet noch am Turnaround

Allgemein

Hewlett-Packard bleibt auch noch in 2006 eine Baustelle, gab jetzt CEO Mark Hurd zu Protokoll

“Es gibt noch jede Menge zu tun, bevor der Turnaround geschafft ist”, kündigte gestern der HP-Chef während eines Analysten-Treffens in New York an. Das Unternehmen sei in den letzten Jahren fett und unfokussiert geworden, hörten die erstaunten IT-Fachleute.

Hurd versprach für 2006 weitere Kostensenkungen und eine Verbesserung der Finanzen des Computerkonzerns. Effizienz und Wachstum seien seine wirtschaftlichen Ziele. Auf der Produktseite liege der künftige Fokus auf dem mobilen Computing. (rm/ds)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen