Gewalt auf dem Bildschirm: neue Erkenntnisse

WorkspaceZubehör

Gehirnforscher gewinnen wissenschaftliche Erkenntnisse, leider ohne direkten Zusammenhang zum Thema Gewalt in Medien.

Bruce Bartholow, Psychologe an der University of Missouri-Colombia fand durch Gehirnstrommessungen heraus, dass Spieler von gewalthaltigen Computergames anschliessend auf Bilder mit Gewaltszenen mit weniger ausgeprägten Gehirnstrommustern reagieren als Vergleichspersonen ohne vorherige Spielunterhaltung.

Sehr emotional wirkende Bilder wie von toten Tieren oder kranken Kindern führten allerdings bei beiden Gruppen zu den selben Ergebnissen.

Nachdem in zahllosen Untersuchungen kein direkter Zusammenhang zwischen Gewalt auf dem Bildschirm und Gewaltausübung im realen Leben festgestellt werden konnte, müssen wohl Gehirnstrommessungen und Desensibilisierungstheorien herhalten. [fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen