Gedankenspiele: Umsatzbeteilung für Nutzer von MSN Search

E-CommerceMarketingNetzwerke

Bei Microsoft denkt man darüber nach, einen Teil der Werbeumsätze an die Nutzer der Suchmaschine abzutreten – in Form von kostenlosen Inhalten, Software oder auch Geld.

Mit MSN Search tritt Microsoft seit geraumer Zeit gegen Google an, im Kampf um Nutzer und Werbekunden. Bei beiden will man kräftig punkten, indem man einen Teil der Anzeigenumsätze an die Nutzer ausschüttet, die daraufhin in Scharen zu Microsofts Suchseiten strömen, was wiederum die Werbekunden freut. Das sieht zumindest ein Konzept vor, das Microsoft-Chef Bill Gates laut einem Bericht des Wall Street Journals in der letzten Woche in Indien vorgestellt hat. Ein Firmensprecher zufolge gibt es derzeit aber keine konkreten Pläne, das Konzept umzusetzen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen