Intel: Wachstum durch Chip-Engpass gebremst

KomponentenWorkspace

Intel hat mit neuen Zahlen für Umsatz und Gewinn im vierten Quartal bestätigt, dass der Chip-Hersteller einen Wachstumskurs hält. Da Intel allerdings die Nachfrage auf dem PC-Markt unterschätzt hatte, wurde das Unternehmen im Oktober durch Engpässe in der Chip-Produktion gebremst.

Intel hatte das Wachstum des PC-Marktes laut DigiTimes zu pessimistisch beurteilt und ist dadurch im Oktober in einen Engpass bei der Produktion von Chip-Sets geraten. Das führte dazu, dass das Unternehmen Chips von ATI kaufen musste, um seine Motherboards auszurüsten.

Experten erwarten, dass Intel bis Mitte nächsten Jahres mit diesem Problem zu kämpfen haben wird. Parallel dazu wird erwartet, dass der Anteil von Chip-Sets, die nicht von Intel stammen, sich im vierten Quartal um 37% erhöhen wird. (dj/ds)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen