Intel entwickelt Material für schnellere Chips mit geringem Stromverbrauch

ForschungInnovationKomponentenWorkspace

Intel hat nach eigenen Angaben einen technologischen Durchbruch bei der Chip-Produktion erzielt und ein neuartiges Transistormaterial entwickelt, mit dem sich schnellere Chips herstellen lassen, die weniger Strom verbrauchen und dadurch kühler bleiben.

Intel verwendet in einem Prototyp des Transistors Indium-Antimonid als Leitermaterial. Das Material soll zu deutlicher Reduktion von Stromverbrauch und Hitzeentwicklung beim Transistor führen und so die Lebensdauer von Batterien in Mobilgeräten erhöhen.

Konkret erwartet Intel, dass sich mit Hilfe der neuen Technologie die Leistung seiner Chips um 50% steigern lässt, während der Stromverbrauch um ein zehnfaches sinken soll. Zur tatsächlichen Produktion entsprechender Chips soll es allerdings erst 2015 kommen. (dj/ds)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen