Elefantenhochzeit auf dem SIM-Karten-Markt

Netzwerke

Die Marktführer für SIM-Karten, Gemplus International und Axalto, planen einen Zusammenschluss ihrer Firmen, der zur Entstehung eines Giganten führen würde, der im laufenden Jahr einen geschätzten Umsatz von 1,8 Milliarden Euro machen würde.

Gemplus International und Axalto beherrschen nahezu die Hälfte des gesamten Marktes für Chip-Karten. Die beiden Unternehmen erwarten daher, dass ihre Fusion von den europäischen Kartellbehörden genau geprüft und nicht vor Mitte 2006 abgeschlossen sein wird.

Der gemeinsame Konzern soll dann den Namen Gemalto tragen. Das künftige Unternehmen, das einen Marktanteil von 27,1% von Gemalto und von 20,4% von Axalto übernehmen würde, hätte zwar einen deutlichen Vorsprung vor dem nächsten Konkurrenten Giesecke & Devrient mit 13,8%; die Verfechter der Fusion weisen aber daraufhin, dass sie vor allem auf die zunehmende Konkurrenz von Billig-Anbietern aus China reagieren würden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen