Studie: Google-Benutzer sind besser

Netzwerke

Wer das Internet einige Zeit durchstöbert hat, wird irgendwann zum Nutzer der Suchmaschine Google, behauptet eine aktuelle US-Studie. Das muss kein Nachteil sein, denn deren Nutzer hätten statistisch gesehen mehr Geld in der Tasche.

Die Untersuchung von der Investment-Banking- und Marktforschungsfirma S.G. Cowen attestiert den Google-Kunden, mehr vom Internet zu verstehen als die Benutzer von AOL, MSN oder Yahoo. Obendrein weist die Studie nach, dass Google-Surfer eher ein Einkommen oberhalb von 60.000 Dollar (rund 50.000 Euro) verbuchen können als Nutzer anderer Suchmaschinen.

Die 1.000 Befragten nannten mit 52 Prozent natürlich Google als populärste Suchmaschine, gefolgt von Yahoo mit 22, MSN und AOL mit je 9 und Ask Jeeves mit 5 Prozent Anteil. (rm/ds)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen