Google ändert Desktop-Suche wegen IE-Leck

E-CommerceMarketingSicherheitSicherheitsmanagement

Ein Fehler im Internet Explorer erlaubt das Ausspionieren von Daten. Google hat deshalb seine Desktop-Suche angepasst.

Eine Sicherheitslücke bei der Verarbeitung von CSS im Internet Explorer erlaubte es, über Googles Suchtool für den Desktop gestartete Anfragen und Trefferlisten abzugreifen. Der Suchmaschinenbetreiber hat sein Programm nun geändert, um derartigen Datendiebstahl zu unterbinden. Da die Anpassung direkt bei Google vorgenommen wurden, brauchen Anwender keinen Patch installieren oder anderweitig aktiv werden. Ein Patch für das eigentliche Problem, den Internet Explorer, steht indes noch aus. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen