Studie: Linux keine Alternative

BetriebssystemOpen SourceSoftwareWorkspace

Das freie Betriebssystem Linux stelle immer noch keine vollwertige Alternative für den Desktop dar – behauptet die Studie “Desktop Linux Client Survey 2005”.

Über 3.300 Anwender wurden im Oktober vom Open Source Development Labs (OSDL) befragt. Das Ergebnis: Für den Einzelplatz-PC gebe es unter Linux nach wie vor nicht genügend Applikationen. Einige der Interviewten vermissten sogar leistungsfähige E-Mail-Clients. Zudem wurde die schlechte Unterstützung von Peripherie kritisiert.

Allerdings gaben viele Anwender auch mangelnde Kenntnisse zu, was sich negativ auf die Linux-Verbreitung auswirke. Für den Umstieg sprechen dagegen niedrige Lizenz- und Folgekosten, Sicherheitsaspekte und stabiler Betrieb. (rm/ds)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen