Microsoft will gegen Google Base antreten

NetzwerkeSoftware

Sein Codenamen: Fremont. Sein Auftrag: Weltweit den Kleinanzeigenmarkt aufrollen. Ganz ähnlich wie die kürzlich live gegangene Webdatenbank Google Base.

Bei Google darf jeder Mensch kostenlos fast alles suchen oder anbieten – auch Daten, Immobilien, Veranstaltungen oder Jobs. Im Unterschied zu Base legt Microsoft bei Fremont Wert darauf, ganz klar ein Kleinanzeigenmarkt für Privatleute sein zu wollen. Eingebettet in die MSN-Suche soll sich alles schnell finden lassen. Und der Start? “Noch diesen Monat”, hieß es etwas diffus. (rm/ds)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen