Japaner werden Hauptaktionär bei Vogt Electronic

IT-ManagementIT-ProjekteKomponentenWorkspace

Vogt Electronic aus Obernzell bei Passau wird in wenigen Tagen einem Konkurrenten aus Fernost gehören.

Der bayerische Hersteller induktiver Bauelemente und Module Vogt Electronic wird von Sumida übernommen. Der japanische Hersteller ist in der gleichen Branche tätig und kauft der BFL Beteiligungsgesellschaft und der Collona Zürich 39 Prozent der Anteile ab.

Es handele sich um eine “absolut freundliche Übernahme”, versicherte Finanzchefin Larissa Vogel der Bild-Zeitung gestern. Der Verkauf sei eher eine strategische Partnerschaft. Das sehen die Aktionäre ähnlich, denn die Aktie legte bis zum Abendhandel satte 73 Prozent zu. Die Sumida-Gruppe ist in über 20 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit um die 16 000 Mitarbeiter. (rm/mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen