Google Base mit Pornos zugemüllt

Netzwerke

Die Filterfunktion SafeSearch hatte offensichtlich ein paar Lücken.

Nur wenige Tage nach Start des neuen Kleinanzeigen-Services wurde die Site mit Porno-Werbung überflutet.

Google hatte vorher versprochen, dass Spam-Nachrichten kein Problem für Base sein würden. Doch die SafeSearch-Funktion hatte offensichtlich ein paar Lücken, so dass die Filter zeitweise versagten. So konnte einiges an tabulosen Inhalten durchrutschen, gab Google gestern zu.

Sicherheits-Fachleute kritisieren, dass der Suchemaschinen-Gigant offenbar vorher nicht genug getestet habe. Google Base erlaubt seinen Nutzern, alle möglichen Gegenstände und Service anzupreisen. Darunter waren heute Nacht nach wie vor fragwürdige Angebote, etwa Sex-Spielzeuge. (rm/ds)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen