Lacie: Festplatten in Bausteinform

Data & StorageStorage

Was mit Bauklötzchen in Kindheitstagen funktionierte, klappt auch mit den Festplatten: Sie lassen sich hervorragend stapeln.

Mit den Brick-Festplatten stellt Lacie eine Reihe von stapelbaren Laufwerken in den Farben Weiß, Rot und Blau vor, die gemeinsam mit dem Designer Ora-Ito entworfen wurden. Ist die Speicherkapazität eines der bausteinförmigen Laufwerke erschöpft, kann einfach das nächste zwecks Speichererweiterung darauf gestapelt werden.

Neben einer Desktop-Edition mit 3,5-Zoll-Festplatten (160 bis 500 GByte) gibt es auch eine Mobile-Edition mit kompakten 2,5-Zoll-Laufwerken (40 bis 120 GByte). Beide Reihen passen nahtlos zusammen und werden per USB 2.0 mit PC und Notebook verbunden. Die Mobile-Ausführung gibt es zudem in einer Variante mit USB-2.0- und Firewire-Schnittstelle.

Die Desktop-Festplatten mit 300 und 500 GByte verfügen über einen thermostatgeregelten Lüfter, der die Belüftung nach Bedarf anpasst. Bei den Modellen mit niedriger Kapazität wurde auf einen Lüfter verzichtet.

Die Lacie Brick-Festplatten sollen im Dezember in den Handel kommen, Preise für Deutschland nannte der Hersteller noch nicht. Im amerikanischen Online-Shop von Lacie sind die Desktop-Laufwerke jedoch ab 119,99 Dollar (160 GByte) und die Mobile-Laufwerke ab 99,99 Dollar ohne und ab 119,99 Dollar mit Firewire gelistet (jeweils 40 GByte).

Eine Software für Datensicherungsaufgaben liegt den Geräten bei. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen