Neue Opera-Version schließt Sicherheitslücken

BrowserNetzwerkeSicherheitWorkspace

Seit heute steht Opera 8.51 zum Download bereit. Behoben wurden zwei sicherheitsrelevante Fehler.

Sowohl Windows- als auch Linuxanwender vom Opera-Webbrowser sollten auf die seit heute verfügbare Version 8.51 upgraden.

In der vorigen Linux-Version war es nach Angaben des Sicherheitsdienstleisters Secunia möglich, über manipulierte URLs Shell-Kommandos einzuschleusen.

In der Windows-Version hat der Hersteller des alternativen Browsers eine Lücke im Flash-Player geschlossen. (ds)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen