Dell-Chef erwartet Konsolidierungswelle auf PC-Markt

KomponentenMobileNotebookPCWorkspaceZubehör

Maximal zehn Anbieter werden nach Meinung von Kevin Rollins übrig bleiben. Wachstumschancen sieht er vor allem bei Notebooks.

Dell-Chef Kevin Rollins erwartet auf dem Computer-Markt Übernahmen durch die großen Hersteller sowie das Verschwinden zahlreicher kleiner Unternehmen. “Es werden wahrscheinlich bis zu zehn Unternehmen übrig bleiben”, sagte er der FAZ. Dell werde selbstverständlich eines davon sein, wobei man auf organischen Wachstum setzt und nicht auf Übernahmen. Vor allem bei Notebooks seien die Wachstumschancen derzeit überdurchschnittlich, denn die Geräte bringen eine bessere Marge und werden schneller ausgetauscht als PCs. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen