Sony und NEC stellen gemeinsam optische Laufwerke her

Data & StorageKomponentenStorageWorkspace

Zu diesem Zweck gründen die beiden Konzerne ein Joint Venture, mit dem ein Umsatz von rund 1,6 Mrd. Euro geplant ist.

Sony und NEC wollen künftig bei der Herstellung von optischen Laufwerken zusammenarbeiten. Die Unternehmen wollen mit der Kooperation ihre Wettbewerbsfähigkeit stärken, berichtet die Financial Times Deutschland. Bisher konnte Sony mit seinen Laufwerken, die zum Lesen von DVDs und CDs dienen, einen Umsatz von rund 1,1 Mrd. Euro erzielen.

Den Hauptanteil von 55 Prozent des neuen Gemeinschaftsunternehmens wird Sony übernehmen, die restlichen 45 Prozent sollen in die Hand von NEC gehen. Sony wird außerdem den Chef des Joint Venture stellen. Während Sony als Standard für die kommende DVD-Generation die Blu-Ray-Technologie favorisiert, setzt NEC auf HD-DVD. Aus den Unternehmen heißt es vorerst, dass die Gemeinschaftsfirma Laufwerke für beide Technologien herstellen werde.

Dem Markt für optische Laufwerke steht noch ein deutliches Wachstum bevor, er ist aber aufgrund eines hohen Preisdrucks zu Konsolidierungen gezwungen. Aus diesem Grund wollen die zwei japanischen Konzerne in Zukunft gemeinsam an der Planung, Entwicklung, Produktion und Vermarktung ihrer optischen Laufwerke arbeiten. Derzeit kommen beide zusammen auf einen Marktanteil von etwa 23 Prozent, wobei Sony 16 und NEC sieben Prozent davon ausmacht. Marktführer in dem Bereich ist momentan die Firma Hitachi mit 25 Prozent, die künftig mit der Konkurrenz des neuen Joint Venture rechnen wird müssen. (ds)

( – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen