Notebook: Nexoc Osiris ES606
Grafik-Chamäleon

MobileNotebook

Absolutues Novum: Nexoc präsentiert mit dem Osiris ES606 ein Notebook mit umschaltbarer Grafiklösung. Dies soll helfen, Energie zu sparen.

Testbericht

Notebook: Nexoc Osiris ES606

Das von der deutschen Firma Nexoc vertriebene Osiris ES606 kommt mit einem Notebook-Novum: Per Schiebeschalter kann der User zwischen dem Onboard-Grafikchip des Intel-Chipsatzes und der leistungsstarken Nvidia Geforce Go 6600 (128 MByte Grafikspeicher) umschalten. Damit lässt sich bei Bedarf Energie sparen. Die Akkulaufzeit mit integrierter Grafik steigt dabei zwar um knapp 30 Minuten, ist mit drei Stunden und elf Minuten aber trotzdem bestenfalls nur Durchschnitt.

Ist der Geforce-Chip aktiviert, wird aus dem Osiris ein vollauf spieletaugliches Notebook, wie 2403 Punkte beim 3DMark 2005 (ohne Anti-Aliasing und anisotropischer Filterung) belegen. Die CPU lässt sich sogar per Bios-Option von 2,13 GHz auf 2,24 GHz übertakten absurderweise rät Nexoc davon aber ab, da der Prozessor dadurch Schaden nehmen kann. Zu bedenken ist auch, dass gleichzeitig die Lautstärke gegenüber knapp 30 dB(A) bei normaler Belastung auf 37,3 dB(A) deutlich hörbar steigt.

Das 15,4-Zoll-Widescreen-Display ist mit der von Sony und Toshiba bekannten spiegelnden Oberfläche versehen: Das garantiert tolle Farben und Kontraste, aber das Spiegeln ist schlicht nicht jedermanns Sache.

Für 1755 Euro ist das ES606 interessant. Mehr Ausstattung bietet das Fujitsu Siemens Amilo M3438G (2000 Euro).


Testergebnis

Notebook: Nexoc Osiris ES606

Hersteller: Nexoc
Produktname: Osiris ES606

Internet: Nexoc Homepage
Preis: 1755 Euro (Stand 12/05. Aktuelle Preise im Preisvergleich)

Technische Daten
Prozessor: Intel Pentium M 770
Speicher: 1024 MByte
Festplatte/Hersteller: 100 GByte/Fujitsu
Display/Auflösung: 15,4 Zoll/1280 x 800 Pixel
Maße/Gewicht: 358 x 34 x 272 mm/3,1 kg

Messwerte
Content Creation Winstone 2004: 30,4 (28,7) Punkte
Akkulaufzeit: 2:46 (2:20) h:min

Fazit
Dank der umschaltbaren Grafiklösung sehr flexibel und leistungsfähig. Die Akkulaufzeit ist aber auch mit Onboard-Grafik nicht berauschend.

Gesamtwertung: gut
Leistung (40%): sehr gut
Ausstattung (30%): befriedigend
Ergonomie (20%): befriedigend
Service (10%): befriedigend
Referenzwerte: Fujitsu Siemens Amilo M3438G; alle Werte mit Geforce Go 6600 und auf 2,24 GHz übertakteter CPU