Boom bei digitaler Unterhaltungselektronik

WorkspaceZubehör

Der Umsatz mit Unterhaltungselektronik steigt im Jahr 2005 auf 54,2 Milliarden Euro. Besonders beliebt sind Flachbildfernseher, MP3-Player und Spielkonsolen.

Weniger als ein Viertel des Umsatzes mit Unterhaltungselektronik entfallen noch auf Röhrenfernseher, Videorekorder oder klassische HiFi-Anlagen. Dagegen boomen Geräte mit Digitaltechnik wie MP3-Player und LCD-Fernseher. Nach einer Schätzung des Marktforschungsinstituts European Information Technology Observatory (EITO) steigt der Branchenumsatz in Westeuropa in diesem Jahr um 9,2 Prozent auf 54,2 Milliarden Euro, berichtet der Branchenverband Bitkom. Das höchste Wachstum verzeichnen MP3-Player mit einem Umsatzplus von 98 Prozent auf 2,5 Millarden Euro, gefolgt von LCD- und Plasma-Fernsehern sowie Projektoren, deren Umsatz um 51 Prozent auf 12,8 Milliarden Euro steigt. Mit Spielkonsolen werden voraussichtlich 2,2 Milliarden Euro und damit 26 Prozent mehr als im Vorjahr umgesetzt.

Den größten Markt stellt Großbritannien, wo mit Unterhaltungselektronik 12,7 Milliarden Euro umgesetzt werden. Es folgt Deutschland mit einem Marktvolumen von 12,1 Milliarde Euro. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen