US-Gericht erlaubt Verkauf von Gewalt-Videospielen an Jugendliche

PolitikWorkspaceZubehör

Nach Einspruch der Videospiele-Industrie gegen ein Gesetz in Michigan wurde dieses durch einstweilige Verfügung gekippt.

Der U.S. District Court for the Eastern District of Michigan stellte sich zunächst mit einer einstweiligen Verfügung gegen ein jüngst verabschiedetes Gesetz des US-Bundesstaates Michigan.

Hier wurde der Verkauf von gewalthaltigen Videospielen an Minderjährige verboten. Der zuständige Richter George Caram Steeh sah allerdings keinen erbrachten Nachweis für etwaige Schäden, die Jugendliche durch Gewaltdarstellung auf dem Bildschirm erleiden solte, und gab dem Einspruch der Videospielehersteller statt.

Der Staat, so der Richter in seiner schriftlichen Begründung weiter, habe nicht gezeigt, welcher “offensichtliche Schaden” hier entstehen solle, und statt dessen in unzulässiger Weise Zensur ausgeübt. (fe)

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen