Kompletter PC als Wandsteckdose – jetzt erhältlich

NetzwerkePCWorkspace

Der Thin-Client-Rechner, der als Unterputzdose in die Wand gebaut werden kann, spart wertvollen Platz auf dem Schreibtisch.

Der JackPC der israelischen Firma Chip PC kann als Netzwerkdose angeschlossen werden. In die enthaltenen Steckplätze werden dann Monitor, Tastatur, Lautsprecher und diverse USB-Peripherie angesteckt.

Wir berichteten bereitd in unserem Gadgets-Weblog Gizmodo über diese Neuheit, doch nun sind weitere Daten zum Rechner zu haben – und Vertriebspartner in Deutschland stehen auf der Matte.

Der Thin-Client-Rechner baut auf AMDs Alchemy-Prozessor (Au1550) und holt sich seine Stromversorgung über “Power over Ethernet” (IEEE 802.3 af) – er ist somit leicht und ohne Kabelwirrwarr in moderne Unternehmensnetze zu integrieren. Laut Hersteller ist die Hitzeentwicklung nicht nur wegen des AMD-Prozessors sehr gering; der gesamte PC braucht angeblich weniger als 5 Watt.

Das Netzwerk-Gerät versteht Citrix ICA und Microsoft RDP, doch für webbasierte Arbeiten ist bereits der Internet Explorer 6 vorinstalliert. 50 weitere Applikationen sollen ebenfalls schon lokal auf dem Client liegen.

Drei Varianten sollen das Gerät für unterschiedliche Unternehmen bereitmachen. Die Modelle EFI-6700 und 6800 kommen mit VGA-Anschluss, das Modell EFI-6900 mit DVI-Ausgang. Im EFI-6700 ist ein zusätzlicher Stromanschluss vorhanden, falls Power over Ethernet nicht verfügbar ist.

Die größeren Modelle sind mit 500 MHz getaktet und mit 64 MByte Flashspeicher, 128 MByte RAM-Chips und 8 MByte Video-RAM bestückt. Das kleinere Gerät läuft mit 333 MHz und enthält 32 MByte Flash-Speicher, 64 MByte Arbeitsspeicher und 4 MByte Grafikspeicher. Die beiden anderen. Die analogen Modelle bieten eine Video-Auflösung von bis zu 1280 x 1024 Pixeln, das Modell mit DVI-Anschluss bringt es auf 1600 x 1200 Bildpunkte

Das kleine Modell kostet etwa 350 Euro, das EFI-6800 ist für rund 480 Euro zu haben und die DVI-Variante EFI-6900 für etwa 600 Euro. In Deutschland sind die Dosen-PCs nun bei zahlreichen Systemhäusern (zur Liste hier klicken) zu haben. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen