Jeder vierte deutsche Haushalt hat DSL-Anschluss

BreitbandNetzwerke

Marktbeobachtungen der BITKOM sehen einen Boom der schnellen Internet-Zugänge.

Und da rede noch einmal jemand von Rezession: Im deutschen DSL-Markt brummt es. Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) sieht anhand der Entwicklung rund 10 Millionen DSL-Anschlüsse zum Jahresende – dies sind tatsächlich ganze 50 Prozent mehr als Ende 2004. Willli Berchtold, Präsident der BITKOM, lässt heute in einer Pressmitteilung verlautbaren: “Ein Ende des DSL-Booms ist nicht absehbar”. Bis Ende 2006 erwarte man 13 Millionen freigeschaltete DSL-Zugänge, also ein Wachstum von 30 Prozent.

Schon jetzt habe jeder vierte Haushalt in Deutschland DSL-Anschluss, heißt es. Aufgrund des hohen Wettbewerbs seien die Preise gesunken und die Bandbreiten gestiegen. Die jetzigen Übertragungsraten seien höher als beim digitalen terrestrischen Fernsehen DVB-T – die Nutzung der Bandbreiten für neues Geschäft also vorprogrammiert. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen