AOL-Gründer verlässt Time Warner

Netzwerke

Knapp fünf Jahre nach der Fusion von AOL und Time Warner verlässt Steve Case das Unternehmen.

AOL-Urgestein Steve Case kehrt dem Unternehmen endgültig den Rücken und will sich künftig stärker auf seine neue Firma Revolution konzentrieren. Case war seit 1983 im Unternehmen, das 1991 in America Online, kurz: AOL, umbenannt wurde. Auf dem Höhepunkt der Dot-Com-Blase trieb er die Fusion mit Time Warner voran, die Anfang 2001 über die Bühne ging und mit AOL Time Warner einen neuen Mediengiganten schuf. Nachdem aber vor allem das Internetgeschäft schwächelte, wurde AOL aus dem Unternehmensnamen gestrichen, Steve Case trat als Chairman zurück. Mittlerweile ist Time Warner auf der Suche nach Kooperationspartner für seine Online-Sparte, und mit Microsoft, Google und Yahoo stehen gleich mehrere Interessenten Schlange. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen