Apple iPod Nano: Käufer klagen wegen Kratzer

PolitikRecht

Hat in Deutschland ein frisch erworbenes Gerät Kratzer, tauscht man es einfach um. Nicht so in den USA, wo Produkthersteller gleich eine Klage auf Schadensersatz am Hals haben. So geschieht es gerade beim Apple iPod Nano.

Die US-Anwälte haben gleich eine Sammelklage gegen Apple eingereicht, da offensichtlich einige der frisch ausgelieferten Mini-MP3-Player Kratzer auf ihrem Display aufwiesen. Sie berufen sich auf die Verbraucherschutzgesetze und darauf, dass Apple von den Produktschwächen seines neuen digitalen Musikspielers wusste. Die Schrammen würden dazu führen, dass die Displays nicht mehr lesbar wären, heißt es in der Begründung.

Eine der Anwaltsfirmen gibt offen zu, für seine Kunden keinen Umtausch, sondern finanzielle Kompensation zu wollen.
Apple hatte natürlich sofort angeboten, die fraglichen Displays kostenfrei auszutauschen. Betroffen seien angeblich weniger als zehn Prozent der bisherigen Fertigung bei einer Million verkaufter Nanos trotzdem eine hohe Zahl.
(rm/ds)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen