Spiegel: Vorsicht beim Onlinekauf von Reifen

E-CommerceMarketingNetzwerke

Vermeintliche Schnäppchen seien häufig veraltete Billigware von schlechter Qualität. Außerdem kostet der Service bei mitgebrachten Reifen mehr.

Der Onlinekauf von Reifen kann mächtig in die Hose gehen, berichtet der Spiegel. Vermeindliche Schnäppchen bei Ebay und in Onlineshops seien häufig veraltete Billigware von schlechter Qualität, so die Initiative Pro Winterreifen.

Beim Kauf kommt es vor allem auf Qualität und Sicherheit an: “Das Billigste ist nicht immer das Empfehlenswerteste”. Neben einem gewissen Unsicherheitsfaktor – Reifen sollten nicht älter als zehn Jahre und immer vom selben Hersteller sein – wartet noch eine Kostenfalle auf vermeindliche Schnäppchenjäger.

Werkstätten und Reifenhändler, die mitgebrachte Pneus auf Felgen ziehen, auswuchten und montieren sollen, halten die Hand häufig weit auf. Nur knallhartes Kalkulieren verrät, ob das Schnäppchen mit Montage immer noch günstiger ist als ein Komplettpaket eines örtlichen Anbieters. (ds)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen