Virtualisierung für WLAN-Karten: Microsofts VirtualWiFi

MobileNetzwerkeWLAN

Microsofts neue Virtualisierungs-Architektur erlaubt, eine drahtlose Netzwerkkarte wie mehrere zu behandeln – und so die Konfigurationen für verschiedene Netze gleichzeitig zu nutzen.

VirtualWiFi, eine Virtualisierungsarchitektur für WLAN-Karten von Microsoft Research, steht jetzt zum Download bereit. Die Software gaukelt dem Betriebssystem vor. dass mehrere WLAN-Karten im System stecken. Diese kann der Nutzer einzeln konfigurieren. So ist eine Verbindung mit mehreren WAN-Netzen gleichzeitig möglich – mit nur einer WLAN-Karte.

Die Forscher des Softeare-Konzerns sehen als Anwendung etwa die Verbindung zu einem Rechner eines Besuchers, während die bisher eingestellte lokale- und iunternet-Verbindung weiterbesteht. Der Datendurchsatz könne durch die Virtualisierung zudem vergrößert werden: Das Protokoll SSCH “Slotted Seeded Channel Hopping” nutzt dazu mehrere Kanäle.

VirtualWiFi wurde für Windows XP umgesetzt. Zum Download steht nur der Prototyp bereit. Microsoft gibt wie immer bei Betaversionen keine Garantie für das Funktionieren – freut sich aber über Feedback.(mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen