Neue Backup-Lösung von Fujitsu Siemens

Big DataData & StoragePolitikRechtStorage

Fujitsu Siemens Computers hat heute mit dem FibreCAT TX10 PacketLoader eine Lösung für die automatisierte Datensicherung und -Wiederherstellung angekündigt.

Die Geräte werden als Rack-Produkt mit einer Höheneinheit und zehn Kassetteneinschüben ausgeliefert. Die neuen Systeme werden ab November für etwa 3.200 Euro erhältlich sein.

Der FibreCAT TX10 PacketLoader erreicht eine maximale Speicherkapazität von 3,2 TByte bei einer Übertragungsgeschwindigkeit von 80 GByte/Stunde. Damit bietet das Gerät das Vierfache an Kapazität und Geschwindigkeit im Vergleich zu Wechslern mit DAT-72 (Digital Audio Tape) und DDS-5 (Digital Data Storage) Technologien. Ebenso können die Bänder bis 500 mal wieder beschrieben und gelesen werden, das ist fünfmal häufiger als bei DAT-Systemen.

Der PacketLoader kann automatisch bis zu 10 Arbeitstage unbeaufsichtigt Daten sichern. Ein standardmäßig eingebauter Bar Code Reader sorgt für eine schnelle Lesbarkeit bei der Datenwiederherstellung und verkürzt so die Restore-Zeiten.

Das Gerät kann in einem 19-Zoll Standard-Rack in nur einer Höheneinheit eingebaut werden. Ebenso ist der neue PacketLoader als Desktopversion erhältlich. Zudem gibt es das VXA-320 Einzellaufwerk auch als optionale interne Speicherkomponente für Intel-basierte PRIMERGY-, beziehungsweise Solaris/SPARC-basierte PRIMEPOWER-Server. (ds)

Systems: Halle B1, Stand 317

(– testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen