Intel: Computer starten in Sekunden

BetriebssystemData & StorageStorageWorkspace

Entsprechend ausgestattete Systeme sollen in Sekundenschnelle hochfahren und sofort bereit sein.

Darauf warten PC-Pioniere seit über zehn Jahren: Ein Systemstart, der sich in Sekunden abwickelt, statt Minuten zu verschwenden. Exakt daran arbeiten die Ingenieure bei Intel mit Hochdruck.

Die Technologie läuft unter dem Codenamen Robson und basiert auf eingebauter Flash-Memory-Karte, von der sich das System alle Daten und zuletzt geöffneten Programme in Nullkommanichts greifen soll.

Die Festplatte läuft erst an, wenn weitere oder neue Daten benötigt werden. Je nach Geldbeutel werden die Robson-Karten mit 64 MByte bis 4 GByte Speicher ausgerüstet.

Zum ersten Mal gezeigt wurde ein funktionsfähiges Robson-System bei der aktuellen Entwickler-Konferenz in Taipei. Der Verkaufsstart ist noch unklar. Alternativ hat Intel übrigens auch noch eine Festplatte mit integriertem Flash-Memory-Chip (1 GByte) in petto.
(rm/ds)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen