Time Warner-CEO bezeichnet Übernahmenmeldungen als Marktgerüchte

Netzwerke

Während in den Medien immer neuen Interessentennamen für die Übernahmen von AOL gehandelt werden, versucht Richard Parsons, CEO von Time Warner, diese Nachrichten zu Gerüchten herunterzuspielen.

Time-Warner-Chef Parsons stellte laut Reuters bei einem Besuch in Hongkong nahezu alle Kooperations- und Übernahmevermutungen der letzten Zeit in Abrede. Das gilt sowohl für die Übernahmeinteressen von Google und Comcast als auch für die Integration der Suchtechnologie von Microsoft und eine Allianz mit dem Software-Unternehmen. Parsons bezeichnete alle dementsprechenden Nachrichten als Marktgerüchte, die er nicht kontrollieren könne und lehnte Kommentare zu einzelnen Vermutungen ab. (dj/mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen