Microsoft: Auch nach den letzten Patches noch Sicherheitslücken

SicherheitSicherheitsmanagement

Wieder einmal hat sich das australische Sicherheitsunternehmen eEye Digital Security direkt nach dem Microsoft-Patch-Tag zu Wort gemeldet: Auch diesmal sind eine Reihe von kritischen Sicherheitslöchern noch nicht gestopft worden.

eEye Digital Security weist mit schöner Regelmäßigkeit darauf hin, dass Microsoft noch längst nicht alle bekannten Sicherheitslecks geschlossen hat, und dokumentiert die Zeitspanne zwischen Melden der Entdeckung an Microsoft und Veröffentlichung des Patches.

Anlässlich der letzten Security-Patches hat eEye Digital Security laut Sydney Morning Herald mitgeteilt, dass einige gravierende Sicherheitsmängel weiterhin nicht behoben seien.

Dazu zählt unter anderem eine Schwachstelle, die es bei Standard-Installationen von Internet Explorer und Outlook bösartige Code ermöglicht, bei minimaler User-Interaktion aktiv zu werden. Dieses Problem wurde Microsoft bereits vor 197 Tagen gemeldet. Auch die weiteren Sicherheitslücken sind in der Regel seit bereits mehr als 100 Tagen bei Microsoft gemeldet. (dj/mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen