OpenOffice 2.0 kommt später

Office-AnwendungenOpen SourceSoftware

Aufgrund eines schweren Bugs soll die endgültige Version nun erst am 20. Oktober freigegeben werden.

Die Entwickler des OpenOffice.org-Projekts haben sich dazu entschlossen, die Veröffentlichung der Version 2.0 ihrer kostenlosen Office-Suite zu verschieben.

Der Grund: Ein schwerer Bug im Release Candidate 2 hat dazu geführt, dass Grafiken mit variablen Transparenz-Werten unsichtbar waren. Zwar soll das Problem mittlerweile behoben sein, ein Release Candidate 3 ist bereits angekündigt.

Der neue Zeitplan sieht nun unter Vorbehalt vor, OpenOffice 2.0 am 20. Oktober zu veröffentlichen – wenn nicht noch andere schwerwiegende Bugs auftauchen.

Viele Mirror-Server freier Projekte sind derzeit aufgrund der Veröffentlichung großer Pakete wie Suse Linux 10 ohnehin an ihren Leistungsgrenzen. Die Verschiebung um eine Woche verschafft daher auch dem Download etwas Luft. (ds)

(– testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen