Kerio stellt Personal Firewall ein

SicherheitSicherheitsmanagement

Die Entwicklung der Software wird zum Jahresende eingestellt, zumindest Support wird es aber im nächsten Jahr noch geben.

Kerio mottet sowohl die kostenlose als auch die mit mehr Funktionen versehene kostenpflichtige Version seiner Desktop-Firewall zum Ende des Jahres ein. Der Support für die Produkte läuft Ende 2006 aus. Das Unternehmen will sich künftig auf den Kerio MailServer und die Kerio WinRoute Firewall konzentrieren. Dennoch ermuntert man auf seiner Website Anwender, die Personal Firewall auszuprobieren und bei Interesse für die verbleibenden drei Monate die kostenpflichtige Versio zu nutzen. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen