Fernbedienung und Kamera für den iMac

KomponentenMacPCWorkspace

Die Multimediafunktionen der Apple-Rechner lassen sich nun bequem vom Sessel aus steuern. Zudem ist eine Kamera für Videokonferenzen an Bord.

Nicht nur seinen neuen iPod hat Apple gestern in San Francisco vorgestellt, sondern auch neue iMacs. Das 17-Zoll-Modell (1349 Euro) wird angetrieben von einem PowerPC-G5-Prozessor mit 1,9 GHz, das 20-Zoll-Modell (1749 Euro) von einem G5 mit 2,1 GHz. Beide sind standardmäßig mit 512 MByte Arbeitsspeicher und einem Multiformat-DVD-Brenner ausgestattet. Der 17-Zoll-iMac kommt mit 160-GByte-Festplatte und ATI Radeon X600 Pro als Grafikkarte, der 20-Zoll-iMac mit ATI Radeon X600 XT und 250 GByte Festplatte.

Zu den neuen Features, die Apple seinen Komplettrechnern verpasst hat, gehören eine integrierte Kamera (iSight) für Videokonferenzen und mit Front Row eine Kombination aus Fernbedienung und Bedienoberfläche, mit denen sich unter anderem Musik- und Videofunktionen vom Sessel aus steuern lassen. Die Fernbedienung besitzt gerade einmal sechs Tasten und soll damit eine Navigation durch die Dateien auf dem iMac erlauben, die Widergabefunktionen und Lautstärke regeln. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen